Rassismus: Warum die deutsche Sprache dekolonialisiert werden muss - News Summed Up

Rassismus: Warum die deutsche Sprache dekolonialisiert werden muss


„Rassistisches Erbe: Wie wir mit der kolonialen Vergangenheit unserer Sprache umgehen“ heißt ihr im Mai im Duden-Verlag erschienenes Werk, das sich mit Rassismus in der deutschen Sprache befasst. Ein halbes Jahrhundert später versucht die Literaturwissenschaftlerin Susan Arndt aus Bayreuth eine ähnliche Analyse und untersucht die Wirkung von Rassismus auf die deutsche Sprache - aus post-kolonialer Perspektive. Die kolonialen Wurzeln von RassismusArndt hat ihr Buch nach Jahren des Studiums über Rassismus in Deutschland geschrieben: „Während ich den Rassismus analysiert habe, wurde mir zunehmend bewusst, dass Worte wie Wegweiser dieses Rassismus fungierten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit Rassentheorien nur noch selten gearbeitet, sagt Arndt, aber Rassismus verschwand deswegen natürlich nicht. Und weil weder Strukturen, Institutionen noch Diskurse oder moralische Werte ohne die Sprache möglich seien, sei es sehr wichtig, sich mit Rassismus in der Sprache auseinanderzusetzen, sagt Arndt.


Source: Neues Deutschland July 05, 2022 02:12 UTC



Loading...
Loading...
  

Loading...