Debatte um Parität in der Literatur: Alles, was zählt - News Summed Up

Debatte um Parität in der Literatur: Alles, was zählt


Diogenes kommt auf 25 Prozent Autorinnenanteil, S. Fischer auf 27 Prozent, Rowohlt auf 29 Prozent oder Kiepenheuer & Witsch auf 33 Prozent. Dieses scheint immer noch so viel Macht zu besitzen, dass die Verfechter der sozialen Medien, die Twitter-Literatur-Bubble sich so vehement daran abarbeiten. Das Feuilleton ist in den sozialen Medien eben nicht nur bei Facebook, wo es keine Textbegrenzungen gibt, sondern auch verstärkt beim 280-Zeichen-Dienst Twitter aktiv. Und wenn es zum Beispiel darum geht, guter Literatur den Weg in die Bestsellerlisten zu bahnen, sind Feuilleton wie Literaturblogs inzwischen gleichermaßen am Zug. Die Sendung Quergelesen behandelt Literatur von Autorinnen und Autoren seit jeher absolut gleichberechtigt...“, und es folgten drei Links ins Sendungsarchiv.


Source: Der Tagesspiegel January 18, 2020 17:03 UTC



Loading...
Loading...
  

Loading...