Spot des Nationalteams. Selbstironie mit Kaffeeservice - News Summed Up

Spot des Nationalteams. Selbstironie mit Kaffeeservice


Alexandra Popp, Spielführerin des Nationalteams, sagt, man wollte mit einer kleinen Provokation auf die eigene Leistung aufmerksam machen. Von Anna Dreher40 000 Zuschauer hier, 60 000 Zuschauer da, veränderte Spielzeiten bei den Männern wegen des Champions-League-Finals der Frauen. Die werden dann auch aufgegriffen: Von Zeitlupenfußball bis zu der Aussage, Frauen seien zum Kinderkriegen da und gehörten in die Waschküche. Voss-Tecklenburg, 51, die auch eines bekam, trinkt im Spot grinsend mit Torhüterin Almuth Schult und Verteidigerin Kathrin Hendrich aus den Tassen von damals. Aber bei der WM im Sommer können wieder Tore dafür sorgen, dass viel über dieses Team gesprochen wird.


Source: Suddeutsche Zeitung May 16, 2019 15:45 UTC



Loading...

Loading...